Astronomen
Verweis auf den Anfang der Homepage Verweis auf die Übersicht über unser Sonnensystem Verweis auf den Stern Sonne Verweis auf die Anzeige der Planeten und Satelliten sortiert nach Größe Verweis auf die Raumsonden Verweis auf den Quellennachweis Wechseln zur englischen Sprache ndern der grafischen Effekte Verweis auf das Impressum E-Mail an den Autor schreiben Titelleiste verkleinern
sol mercury venus earth mars asteroid jupiter saturn uranus neptune pluto comet
Astronomen
Zum Seitenende gehen
Placeholder
Placeholder
Eine kleine Grafik zur Information   Die folgenden Astronomen und Persnlichkeiten waren bei der Erforschung des Sonnensystems und der Entdeckung von Planeten, Monden und Asteroiden mageblich beteiligt. Die Aufzhlung erhebt keinerlei Anspruch auf Vollstndigkeit.
Adams, John Couch (1819 - 1892)
Britischer Mathematiker und Astronom. John Adams sagte, genau wie LeVerrier, die Existenz und Position des Planeten Neptun voraus. John Adams überarbeitete weiterhin die Bewegungstheorie vom Mond und untersuchte Meteoritenschauer.
Aristarchus (~310 BC - ~230 BC)
Griechischer Mathematiker und Astronom. Von Aristarchus wird angenommen, daß er als erster Astronom, noch vor Nicolas Copernicus, die Theorie des heliozentrischen Weltbildes vertrat. Er bestimmte weiterhin die Entfernung zum Mond und die Entfernung von der Erde zur Sonne.
Barnard, Edward Emerson (1857 - 1923)
Amerikanischer Astronom. Edward Barnard war einer der Pioniere der Astrophotographie. Im Jahr 1892 entdeckte Barnard den fünften Satelliten des Planeten Jupiter, der später den Namen Amalthea bekam. Barnards Beobachtungen des Saturn halfen deutlich bei der Klärung der Natur der Ringe des Planeten. Im Jahr 1916 entdeckte er den nach ihm benannten Barnards Stern.
Bond, William Cranch (1789 - 1859)
Amerikanischer Astronom und Uhrmacher. Als erster Direktor des Harvard College Observatoriums nahm William Bond ab 1839 ausführliche Beobachtungen der Sonnenflecken und des Orionnebels vor. Weiterhin entdeckte er bei seinen Beobachtungen des Saturn den Satelliten Hyperion.
Brahe, Tycho (1546 - 1601)
Dänischer Astronom. Tycho Brahe nahm äußerst umfangreiche Beobachtungen der Planetenpositionen vor und entdeckte dabei zuvor nie festgestellte Anomalien der Umlaufbahnen. Ohne diese Beobachtungen hätte Johannes Kepler seine Planetengesetze nicht formulieren können. Tycho Brahe selbst akzeptierte das neue Weltbild von Nicolas Copernicus nicht.
Cassini, Giovanni Domenico (1625 - 1712)
Französischer Astronom. Giovanni Cassini war der erste Direktor des Pariser Observatoriums. Seine ausführlichen Planetenbeobachtungen resultierten in wichtigen Entdeckungen der Oberflächen und Rotation des Mars und des Jupiters. Weiterhin entdeckte er vier Monde des Saturn (Iapetus, Rhea, Tethys, Dione). Im Jahr 1675 entdeckte Giovanni Cassini eine Lücke im Ringsystem des Saturn, die "Cassini Lücke".
Christy, James (1938 -)
Amerikanischer Astronom. James Christy entdeckte während seiner Arbeiten am Marineobservatorium im Jahre 1978 zur Untersuchung des Pluto Unregelmäßigkeiten, die sich dann als der neue Satellit Charon herausstellten.
Copernicus, Nicolas (1473 - 1543)
Deutscher Astronom. Nicolas Copernicus revolutionierte im Jahr 1543 mit seinem Werk über die Umläufe der Himmelskörper das Weltbild. Copernicus heliozentrisches Weltbild setzte statt der Erde die Sonne ins Zentrum des Planetensystems. Seine Theorie war aufgrund der Annahme kreisförmiger Umlaufbahnen nicht perfekt, wurde aber durch die Gesetze von Johannes Kepler behoben.
d'Arrest, Heinrich Louis (1822 - 1875)
Deutscher Astronom. Zusammen mit Johann Gottfried Galle beobachtete Heinrich Louis d'Arrest als erster den neuen Planeten Neptun. Heinrich Louis d'Arrest war als Astronom an den Observatorien in Leipzig und Kopenhagen tätig, wo er entfernte Galaxien erforschte.
Dollfus, Audouin Charles (1924 -)
Franösischer Physiker und Astronom. Dollfus war der erste in Frankreich, der mit einem Stratosphärenballon aufstieg, um den Mars zu erforschen. Audouin Dollfus untersuchte die Möglichkeit der Existenz sowie die Zusammensetzung einer Atmosphäre vom Mond und den Planeten Merkur und Saturn. Im Jahr 1966 entdeckte Dollfus Janus, den Satelliten mit der geringsten Entfernung zum Saturn.
Galilei, Galileo (1564 - 1642)
Italienischer Physiker, Mathematiker und Astronom. Galileo Galilei verbesserte das Prinzip des vom Holländer Hans Lippershey erfundenen Teleskops, mit dem er die Phasen der Venus untersuchte sowie die Ringe des Saturn und die vier großen Monde des Jupiter (Ganymede, Callisto, Io und Europa) entdeckte. Weiterhin setzte er sich sehr stark für das neue Weltbild von Nicolas Copernicus ein und war damit gegen das vorherrschende Weltbild von Ptolemaeus.
Galle, Johann Gottfried (1812 - 1910)
Deutscher Astronom. Johann Galle beobachtete zusammen mit Heinrich Louis d'Arrest als Erster den Planeten Neptun. Seine Beobachtungen basierten auf den Berechnungen von Urbain LeVerrier. Obwohl Johann Galle der erste Mensch war, der Neptun beobachtete, wird seine Entdeckung normalerweise John Adams und Urbain LeVerrier, die die Position berechneten, zugeschrieben.
Gladman, Brett James (1966 -)
Kanadischer Astronom und Physiker. Brett Gladman hat zahlreiche lichtschwache Himmelskörper des Sonnensystems entdeckt oder war an deren Entdeckung beteiligt, darunter mehrere kleine Monde des Jupiter und des Saturn sowie die Monde des Uranus (Caliban, Sycorax, Prospero, Setebos und Stephano). Brett Gladman ist Professor für Physik und Astronomie an der Universität von British Columbia in Vancouver, Kanada.
Hall, Asaph (1829 - 1907)
Amerikanischer Astronom, der bei seiner Arbeit für das amerikanische Marineobservatorium im Jahr 1877 die beiden Monde des Mars, Phobos und Deimos, entdeckte. Asaph Hall beobachtete zahlreiche weitere Monde und Asteroiden und bestimmte Sternentfernungen und Abstände von Doppelsternen.
Herschel, Sir Friedrich William (1738 - 1822)
Britischer Astronom und Musiker deutscher Herkunft. William Herschel entdeckte den Planeten Uranus im Jahr 1781. Weiterhin entdeckte er jeweils zwei Satelliten in der Umlaufbahn des Saturn (Mimas und Enceladus) und des Uranus (Titania und Oberon) und erstellte ausführliche Kataloge von Nebeln und Doppelsternen. Die Beobachtungen wurden durch den eigenhändigen Bau großer Spiegelteleskope ermöglicht.
Hipparchus (~160 BC - ~125 BC)
Griechischer Astronom und Mathematiker. Hipparchus entdeckte die Präzision und Exzentrizität der Bahn der Sonne und bestimmte die Entfernungen der Sonne und vom Mond zur Erde. Sein Katalog mit 1080 Sternen diente als Basis für den Sternkatalog von Ptolemaeus. Abschließend ist er der Erfinder der Trigonometrie.
Huygens, Christiaan (1629 - 1695)
Holländischer Physiker und Mathematiker. Christiaan Huygens begründete die Wellenlehre des Lichtes und erfand die Pendeluhren. Als Astronom entdeckte er die Abplattung des Mars, den Orionnebel und einen Satelliten des Saturn, den Titan.
Jewitt, David C. (1958 -)
Britischer Astronom. David Jewitt ist Professor für Astronomie an der University of Hawaii. Seine Forschungen beschäftigen sich insbesondere mit den Objekten des äußeren Sonnensystems und den physikalischen Eigenschaften von Kometen. Darüber hinaus war er an der Entdeckung mehrerer kleiner Monde des Planeten Jupiter beteiligt.
Kepler, Johannes (1571 - 1630)
Deutscher Astronom und Mathematiker. Johannes Kepler wurde unter anderem durch seine drei Gesetze der Planetenbewegung berühmt, die die kreisförmigen Umlaufbahnen von Nicolas Copernicus durch elliptische Umlaufbahnen ersetzten. Seine umfangreichen Beobachtungen, anfangs als Assistent von Tycho Brahe, verbesserten weiterhin das Wissen zur Positionsbestimmung der Planeten.
Kowal, Charles Thomas (1940 -)
Amerikanischer Astronom. Charles Kowal entdeckte die Satelliten Leda und Themisto des Planeten Jupiter und den ersten Asteroiden der Centauren-Klasse, Chiron (2060). Themisto wurde im Jahr 2000 von Sheppard wiederentdeckt.
Kuiper, Gerard Peter (1905 - 1975)
Holländischer Astronom. Gerard Kuiper entdeckte zwei Monde des Neptun, Miranda und Nereid. Weiterhin verbesserte er die Analyseverfahren von Planetenatmosphären und entdeckte als Erster die Existenz von Methan auf dem Trabanten Titan.
Lassell, William (1799 - 1880)
Britischer Astronom, ursprünglich ein Brauer. William Lassell entdeckte die Monde Ariel und Umbriel des Planeten Uranus und den Satelliten Triton des Planeten Neptun. Weiterhin entdeckte er, nur einen Tag nach und unabhängig von William Bond, den Satelliten Hyperion des Saturn.
LeVerrier, Urbain Jean Joseph (1811 - 1877)
Französischer Astronom. Die Vorhersagen von LeVerrier zur Position eines unentdeckten Planeten, der die Bahnstörungen des Planeten Uranus verursacht, sorgten für eine zügig vorgenommene Suche nach diesem neuen Planeten, den Johann Galle dann als Erster sah. Der Astronom John Adams stellte ähnliche Berechnungen zur Vorhersage einige Monate zuvor an. Weiterhin war es Urbain LeVerrier, der für die Entstehung eines Netzwerks zur Wettervorhersage in Europe sorgte.
Lippershey, Hans (1570 - 1619)
Holländischer Brillenmacher. Hans Lippershey erfand nahezu zeitgleich mit anderen das Prinzip des Teleskops, das kurz darauf von Galileo Galilei verbessert wurde.
Marius, Simon (1573 - 1624)
Deutscher Astromon. Simon Marius bzw. Mayr nannte die vier großen Monde des Jupiter erstmals "Satelliten" und gab ihnen die heute gebräuchlichen Namen Ganymede, Callisto, Io und Europa. Weiterhin entdeckte er im Jahr 1612 den Andromedanebel und beobachtete die Helligkeitveränderungen der Sterne.
Melotte, Philibert Jacques (1880 - 1961)
Britischer Astronom belgischer Einwanderer. Philibert Melotte entdeckte 1908 den Satelliten Pasiphae des Planeten Jupiter und 1909 den Asteroiden Melitta. Er erstellte weiterhin einen Katalog offener Sternhaufen.
Neujmin, Grigoriy Nikolajewitsch (1886 - 1946)
Russischer Astronom. Neujmin entdeckte insgesamt 74 Asteroiden, darunter auch (951) Gaspra. Er war darüber hinaus Entdecker oder Co-Entdecker mehrerer periodisch wiederkehrender Kometen, darunter 25D/Neujmin, 28P/Neujmin, 42P/Neujmin, 57P/du Toit-Neujmin-Delporte und 58P/Jackson-Neujmin.
Newton, Sir Isaac (1643 - 1727)
Britischer Mathematiker und Physiker. Sir Isaac Newton erfand die bis heute gültige klassische Mechanik. Weiterhin beschrieb er die allgemeine Schwerkraft und bewies mathematisch Kepler's Regeln der Planetenbewegung. Weiterhin untersuchte er die Lichtbrechung und erfand eine Form des Telekops.
Nicholson, Seth Barnes (1891 - 1963)
Amerikanischer Astronom. Seth Barnes Nicholson entdeckte bei Beobachtungen des Jupiter und dem zuvor entdeckten Satelliten Pasiphae einen weiteren Satelliten, Sinope. Später entdeckte er, am Mount Wilson Observatorium arbeitend, drei weitere Monde des Jupiter, Lysithea, Carme und Ananke.
Olbers, Heinrich Wilhelm (1758 - 1840)
Deutscher Arzt und Astronom. Heinrich Wilhelm Olbers entwickelte Methoden zur Bahnbestimmung von Himmelskörpern, entdeckte die Asteroiden Pallas und Vesta sowie sechs Kometen und formulierte das Olberssche Paradoxon.
Perrine, Charles Dillon (1867 - 1951)
Argentinisch-Amerikanischer Astronom. Charles Perrine war im Stab des Lick Observatoriums und später Direktor des Nationalen Argentinischen Observatoriums. Er entdeckte die Monde Himalia und Elara des Planeten Jupiter. Weiterhin erforschte er die Kometen und entdeckte dabei einige neue Kometen.
Piazzi, Giuseppe (1746 - 1826)
Italienischer Astronom, Mathematiker und Theologe. Guiseppe Piazzi studierte Theologie und Philosophie und wurde 1781 Direktor der neu gegründeten Sternwarte in Palermo. 1801 entdeckte er den ersten Asteroiden Ceres des Sonnensystems.
Pickering, William Henry (1858 - 1938)
Amerikanischer Astronom. William Pickering entdeckte den Satelliten Phoebe des Saturn. Weiterhin führte William Pickering vor der Entdeckung des Planeten Pluto ausführliche theoretische Untersuchungen zur Existenz von Planeten jenseits des Neptun durch.
Ptolemaeus, Claudius (~85 - ~165)
Griechischer Geograph, Astronom und Mathematiker. Claudius Ptolemaeus prägte mit seinem Werk "Almagest" die abendländische Weltanschauung bis ins späte Mittelalter. Sein Modell des geozentrischen Universums, dem ptolemäischen Weltbild, begründete sich auf der Meinung, daß alle Himmelskörper um die Erde rotieren müßten.
Terrile, Richard John (1951 -)
Amerikanischer Astronom. Richard Terrile arbeitet als Astronom am JPL für die NASA und war in der Auswahl als möglicher Astronaut für SkyLab. Als Mitglied des Voyager Imaging Team entdeckte er den Satelliten Atlas des Jupiter, die Satelliten Cordelia und Ophelia des Uranus und die Satelliten Naiad und Thalassa des Neptun.
Tombaugh, Clyde William (1906 - 1997)
Amerikanischer Astronom. Clyde Tombaugh entdeckte im Jahr 1930 während seiner Arbeit am Lowell Observatorium in Flagstaff den Planeten Pluto. Nach der Entdeckung des Pluto untersuchte Tombaugh weitere 13 Jahre lang über 90 Millionen Sternkarten, fand jedoch keinen weiteren Planeten.
© 2017 by Bernd Onasch - Impressum Zum Seitenanfang gehen
Placeholder
Placeholder